Neues aus den Wehräckern

Nachdem der ersten Versuch im Februar, der mehrheitlich vom Gemeinderat zurückgewiesen wurde, wird im Juni erneut ein Entwurf für eine Änderung des Flächennutzungsplans und eine Aufnahme des Gebietes „Wehräcker“ vorgelegt.

Dieser neue Plan enthält jedoch wieder grobe Fehler:

  1. Das Industriegebiet Chemotechnik (Industrie) soll erweitert werden inmitten einer Wohnbebauung (obwohl die Firma selbst keine Erweiterung anstrebt!)
  2. Die bestehende Schreinerei wird als Grünfläche geplant
  3. die geplante Erschliessungsstrasse läuft mitten durch bestehende Gebäude, die erst renoviert und ausgebaut wurden und weitere betroffenen Grundstückseigentümer einen Verkauf landwirtschaftlich genutzter Flächen zugunsten einer Strasse ausschließen.

Diese nun schon zum zweiten mal vorgelegte Erweiterung des Industriegebietes und der nicht realisierbaren Strasse lässt nur einen Schluss zu: Der Plan soll gar nicht umgesetzt werden sondern dient einzig und alleine als Alibi für eine Realisierung der 11 Bauplätze in den Wehräckern durch die Hintertür. Die Zusage anlässlich des Bürgerentscheids „es werde eine sorgfältige und nachhaltige Planung erfolgen“ soll so umgangen werden. Anders ist der Vorschlag von Verwaltung und Ingenieurbüro anlässlich der GR Sitzung im Februar nicht zu verstehen „doch erst mal mit den 11 Bauplätzen in den Wehräckern zu beginnen“ und dann nach einer Gesamtlösung zu suchen. Konsequenterweise hat der Gemeinderat diesem versuchten Wortbruch eine Absage erteilt!

Dies muss bei dem neuerlichen Vorschlag wieder passieren. Wir sind gespannt…..

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.