Aus dem Gemeinderat:

Flächenfraß in Abstatt ungebremst

Weiterer Flächenfraß in Abstatt von Gemeinderat mit einer Gegenstimme geplant. Nutzt das Recht zum Einspruch. Nachfolgend ein Leserbrief zum Thema „4,9 Hektar neue Gewerbefläche in Abstatt“:Die berechtigten Bedenken der Offenen Grünen Bürgerliste (OGB) im Gemeinderat blieben unerwähnt. Abstatt ist die am dichtesten bebaute Gemeinde im weiten Umkreis und trotzdem soll „Flächenfraß für Industrie- und Wohnbau um jeden Preis“ betrieben werden!? Abstatter Bürger bezahlen für das geplante Gewerbegebiet fast 500.000 Euro für ökologische Aufwertungen in anderen Gemeinden. Der Zukauf dieser Ökopunkte ist notwendig, weil Abstatt über keine ausreichenden Potentiale in Natur und Umwelt mehr verfügt – dies sollte sehr zu Denken geben. Es werden landwirtschaftliche Flächen zerstört und ortsansässigen Landwirten weitere Flächen entzogen. Und NEIN: Wichtige Abwägungen sind weder überholt noch ausreichend berücksichtigt. 2 Beispiele: Landwirten kann keine vergleichbare Ausgleichsfläche angeboten werden und die Bedenken vom LNV/NABU zur ausgedehnten Flächenversiegelung in Abstatt werden ignoriert. Einsprüche der Bürger sind weiterhin möglich, um umweltbewusster Entwicklung Platz zu machen.

0

Verbrauch landwirtschaftlicher Nutzfläche in den letzten 15 Jahren, die zukünftige Entwicklung von Abstatt

Anlässlich der Gemeinderatssitzung am 22.1.2019 vorgelesener Brief der Landwirte aus Abstatt

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Zenth, sehr geehrte Gemeinderätinnen und Gemeinderäte,
hiermit möchten wir uns als Bewirtschafter und Grundstückseigentümer von landwirtschaftlicher Nutzfläche gegen den Wegfall von Äckern, Wiesen und Streuobstfläche durch eine weitere Bebauung und daraus resultierenden Ausgleichsmaßnahmen aussprechen. „Verbrauch landwirtschaftlicher Nutzfläche in den letzten 15 Jahren, die zukünftige Entwicklung von Abstatt“ weiterlesen

3+